Shopauskunft_logo

Shopauskunft

4.91 / 5,00
4813 Bewertungen
Shopauskunft 4.91 / 5,00 (4813 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

Leonharda
26.06.2022
Marianne
20.06.2022
glitzermaus2021
20.06.2022
Christine
18.06.2022
glitzermaus2021
12.06.2022
Anja
28.05.2022
Ida
24.05.2022
trauMHaft
21.05.2022
KSc
19.05.2022
Bordadora
15.05.2022

Mitwachsendes Knotenhaarband

13.04.2020 11:51

Ein Haarband ist ein tolles, schnell genähtes Accessoire, das jedes Outfit – egal ob gekauft oder selbstgenäht - abrunden kann. Da man aber oft auf die Schnelle nicht weiß wie man es anpacken soll haben wir für euch ein kleines Tutorial erstellt wie auch ihr ganz schnell eure Outfits mit selbstgenähten Knotenhaarbändern aufpeppen könnt. Das Tolle an Knotenhaarbändern ist, dass sie direkt am Kopf gebunden werden und deshalb lange mitwachsen können weil der Knoten eine ganze Weile lang dem aktuellen Kopfumfang neu angepasst werden kann. 

Vorbereitung

Tipp: Lies dir am besten vor dem Nähen die Anleitung einmal komplett durch.

Für ein Knotenhaarband brauchst du:

  • einen dehnbaren Stoff deiner Wahl (am besten eignet sich Jersey aber auch Sweat oder Strick sind möglich, beachte aber hier beim Zuschnitt die unterschiedlichen Dehnbarkeiten!!)
  • Nähmaschine
  • Schere oder Rollschneider
  • Maßband oder Patchworklineal
  • Ein paar Stoffklammern bzw. Stecknadeln
  • den aktuellen Kopfumfang des zu benähenden Kindes

Zuschnitt

Die Maße des Schnittteils für das Knotenhaarband berechnest du folgendermaßen:

Länge:  aktueller Kopfumfang + 20cm

Breite:  nach Wunsch

(Die Breite des Haarbandes ist Geschmackssache und hängt auch etwas vom Alter des Kindes ab. Je größer das Kind desto breiter kann das Haarband sein jedoch sollte man beachten dass der Knoten ab einer bestimmten Breite bzw. Stoffdicke sich nicht mehr so schön binden lässt und dann am Kopf ein unbequemer Knubbel entsteht)

Den Kopfumfang deines Kindes misst du immer an der dicksten Stelle des Kopfes also genau da wo später auch das Haarband sitzt. Oder du orientierst dich an den Maßen im U-Heft sollte der letzte Kinderarzttermin nicht so lange her sein ;-)

Am Einfachsten lässt sich der Stoff in diesem Fall mit einem Patchworklineal und einem Rollschneider zuschneiden. Für dieses Haarband wurde eine Breite von 10cm inkl. Nahtzugabe gewählt. Aber auch mit einer Schere und einem Maßband ist der Stoff schnell zugeschnitten

Wenn du fertig zugeschnitten hast sollte dein Schnitteil so aussehen:


Nähen

Nach dem Zuschnitt steckst du den Stoff der Länge nach mit Stoffklammern oder Stecknadel zusammen. Markiere dir in der Mitte eine ca. 3-4 cm Breite Wendeöffnung die du beim Zusammennähen aussparst.

Danach nähst du das Stoffstück der Länge nach mit einem elastischen (!!!) Stich deiner Nähmaschine zusammen (Wendeöffnung nicht vergessen!)

Du kannst das Ganze auch mit der Overlock zusammennähen allerdings ist es bei dem Haarband von Vorteil wenn sich die Nahtzugabe nach dem Nähen auseinanderbügeln lässt so dass keine dickeren Nähte am Kopf drücken können.

Nach dem Zusammennähen legst du die Naht mittig und bügelst mit viel Dampf die Nahtzugabe sorgfältig auseinander.

 

Nun hast du mehrere Möglichkeiten die Enden deines Knotenhaarbandes zu gestaten. Je nachdem wie du die Nahtlinie einzeichnest bekommst du unterschiedlich spitze oder runde Enden. Hier mal ein paar Beispiele wie du die Enden gestalten kannst. Welche Variante du wählst ist allein Geschmackssache (auf dem Titelbild siehst du die unterschiedlichen Varianten). Die Nahtlinie kannst du dir entweder mit Stecknadeln markieren oder mit einem Trickmarker oder Bleistift einzeichnen.

Wenn du dich für eine Variante entschieden hast nähst du an beiden Enden deines Haarbandes deine zuvor eingezeichneten Nahtlinien mit einem Geradstich deiner Nähmaschine nach und schneidest die Nahtzugabe knappkantig zurück.

Danach kannst du dein Haarband durch die Wendeöffnung vorsichtig wenden und die Enden sorgfältig ausformen. Dafür  eignet sich hervorragend ein Chinaessstäbchen oder auch einfach ein Stift.

 

Nach dem Ausformen kannst du dein Haarband nochmal gründlich mit viel Dampf bügeln.

Nun ist das Knotenhaarband auch schon fast fertig denn es muss nun nur noch die Wendeöffnung geschlossen werden. Dafür hast du zwei Möglichkeiten.

1. Die Wendeöffnung von Hand mit dem sogenannten Matratzenstich schließen.

 

2. Die Wendeöffnung mit der Nähmaschine knappkantig mit einem Geradstich absteppen.
 

Nun musst du dein Haarband nur noch zusammenknoten. Dies machst du am besten direkt am Kopf deines Kindes so kannst du die optimale Weite ermitteln.

Viel Spaß beim Nachnähen!!!!


Kommentar eingeben