Shopauskunft_logo

Shopauskunft

4.91 / 5,00
4850 Bewertungen
Shopauskunft 4.91 / 5,00 (4850 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

Kati
16.01.2023
Janine
15.01.2023
Brigitte
11.01.2023
Petra
06.01.2023
Bibi
26.12.2022
Mira
23.12.2022
DerLilly
02.12.2022
FlinkeNadel
30.11.2022
Bibi
29.11.2022
Bri
26.11.2022

Ärmellätzchen nähen - Anleitung & Schnittmuster (Hoodieglück Abwandlung)

10.02.2022 10:00

Wer kleine Kinder zuhause hat, der weiß, es gibt nichts praktischeres als sogenannte „Ärmellätzchen“, wenn die Kleinen anfangen selbstständig zu essen.

Rechter Arm, linker Arm, hinten schließen….und schon kann Dein kleiner Schatz sein Essen mit allen Sinnen erleben, ohne dass sein (vielleicht auch liebevoll selbstgenähtes) Outfit sofort wieder in die Waschmaschine wandern muss. Wenn auch Du niemals genug von diesen praktischen Helferchen haben kannst, dann ist dieses Tutorial genau das Richtige für Dich.

Wir erklären Dir, wie Du ganz einfach auf Basis des StoffMetropole Pullovers „Hoodieglück“ Dein Schnittmuster für ein Ärmellätzchen erstellen kannst.

Wir wünschen Dir viel Spaß mit dieser Anleitung und freuen uns wenn Du Deine tollen Nähergebnisse mit uns und unserer Facebook-Community teilst.

 

1 Materialien

Für ein Ärmellätzchen benötigst Du nur wenige Materialien, von denen Du bestimmt einiges schon Zuhause hast. Ansonsten findest Du alles wie gewohnt auf www.stoffmetropole.de!

Du benötigst:

Zum großen Stoffsortiment

 

1.1 Stoffempfehlung - Welche Stoffe eignen sich für Lätzchen?

Für das Ärmellätzchen eignen sich robuste, gut saugende Stoffe wie z.B.  Frottee oder Waffelpiqué. Auch wasserabweisende und abwischbare Stoffe wie z.B. beschichtete Baumwolle oder PUL sind sehr beliebt, denn damit geht die Reinigung besonders fix.

Wachstuch ist für Lätzchen nur eingeschränkt zu empfehlen, da der Stoff etwas starrere ist als PUL und sich dementsprechen weniger angenehm tragen lässt. Außerdem wird das Material durch das Nähen mit der Nähmaschine perforiert und kann brüchig werden.

Selbstverständlich kannst Du das Lätzchen auch aus Jersey oder Sweatstoffen nähen. Hier solltest Du allerdings bedenken, dass Du diese Stoffe bei Bedarf nicht mit so hohen Temperaturen waschen kannst, wie Du vielleicht möchtest. Dies führt im schlimmsten Fall dazu, dass sich das Lätzchen unschön verzieht und Du hartnäckige Flecken nicht mehr richtig entfernen kannst.

 

1.2 Tipps für das Vernähen von PUL

In dieser Anleitung wurde mit PUL genäht, denn das hat den großen Vorteil, dass Du das Lätzchen einfach abwaschen kannst. Eine der wesentlichen Eigenschaften von PUL ist, dass es ein sowohl atmungsaktiver und dennoch wasserabweisender Stoff ist.

Um diese positiven Eigenschaften zu erhalten, gibt es einige Dinge, die man beim Vernähen von PUL beachten sollte:

  • PUL gehört zu den Strickstoffen und ist deshalb leicht dehnbar. Deshalb ist es beim Zuschnitt wichtig, den Fadenlauf zu bedenken.
  • Für das Nähen von PUL eignet sich am besten eine sogenannte Microtex-Nadel. Sie ist ziemlich dünn und hat eine sehr scharfe Spitze. Dies verhindert beim Nähen größere Löcher durch die Nadeleinstiche und bewahrt dem Material seine wasserabweisende Eigenschaften. Solltest Du keine Microtexnadel haben kannst Du alternativ auch eine neue Superstretchnadel mit der geringsten Nadelstärke verwenden.
  • PUL hat eine rechte und eine linke Stoffseite. Die rechte Stoffseite fühlt sich wie „normaler“ Stoff, die linke Stoffseite hingegen glatt und beschichtet an. Wenn Du beim Nähen die beschichtete Stoffseite oben hast, wird der PUL vom Nähfüßchen der normalen Nähmaschine oft nicht so gut transportiert, sondern haftet daran. Versuche deshalb, wenn möglich, immer auf der rechten, „stoffigen“ Seite zu nähen. Ist dies nicht möglich, kannst Du einen Teflonfuß* oder einen Obertransportfuß* nutzen.
  • PUL lässt sich aber auch mit der Overlock gut vernähen. Solltest Du diese Variante wählen, ist es sinnvoll, die Naht anschließend noch zur Seite zu legen und mit der normalen Nähmaschine knappkantig abzusteppen.
  • Verwende beim Zuschnitt und Zusammennähen möglichst wenige Stecknadeln. Wenn Du hast, greife besser auf praktische Stoffklammern zurück. Je weniger Löcher Du im Material hinterlässt, umso besser für die spätere Dichte des Stoffes.

Weitere Tipps und Stoffinformationen findest Du im StoffMetropole PUL Guide

Hochwertigen PUL shoppen!

 

2 Zuschnitt

Damit das Ärmellätzchen später problemlos über normaler Kleidung getragen werden kann, solltest Du beim Zuschnitt immer mindestens 2 Größen über der normalen Kaufgröße zuschneiden. Ansonsten könnten unter anderem die Ärmel (vor allem bei wenig dehnbaren Stoffen) schnell zu eng werden. Trägt Dein kleiner Schatz also gerade z.B. Gr. 74 kannst Du das Schnittmuster „Hoodieglück“ beruhigt in Gr. 86 wählen. Da die Ärmel am Handgelenk mit Gummiband genäht werden, kann hier nichts verrutschen und Du hast länger Freude an Deinem selbstgenähten Werk.

  • Bevor Du mit dem Zuschnitt beginnst, musst Du zunächst eine kleine Anpassung am Schnittmuster vornehmen. Dafür legst Du Dir die beiden Seitenkanten von Vorderteil und Hinterteil bündig nebeneinander und ziehst von der linken Unterkante des Rückenteils eine halbrunde Linie nach oben zur Bruchkante am hinteren Halsausschnitt.

  • Anschließend schneidest Du Dein Rückenschnitteil an dieser Linie auseinander.            

  • Nun kannst Du das Vorderteil im Bruch, das Rückenteil in doppelter Stofflage und die Ärmel in doppelter Stofflage zuschneiden. Gib dafür an den Seitennähten von Vorder- und Rückenteil sowie an der Ärmelnaht jeweils nochmal eine zusätzliche Nahtzugabe von 1cm.

  • Das Schnitteil für die Ärmel verlängerst Du beim Zuschnitt am Handgelenk um ca. 5cm Saumzugabe.

  • Wenn Du für Dein Ärmellätzchen noch eine kleine praktische „Auffangtasche“ am Bauch haben möchtest, schneide Dir außerdem einen ca. 7-10cm hohen Streifen (je nach gewählter Größe) mit der Breite Deines Vorderteiles zu.

 

3 Ärmellätzchen (mit Auffangtasche) nähen

  • Nähst Du Dein Ärmellätzchen mit einer Tasche nimmst Du Dir nun Dein Schrägband und schneidest davon ein Stück ab, das genau so lang ist wie die lange Oberkante Deiner „Auffangtasche“. Anschließend klappst Du das Schrägband auf und steckst oder klammerst es an die Oberkante der Tasche, sodass die offene Seite nach oben zeigt.

Du bist noch etwas ungeübt beim Annähen von Schrägband? Hilfreiche Tipps und eine ausführliche Anleitung dafür bekommst Du in unserem Blogbeitrag für die Koch- und Backschürze.

  • Nähe nun das Schrägband exakt im Falz mit einem Gradstich Deiner Nähmaschine auf dem Taschenschnitteil fest.

  • Anschließend klappst Du das Schrägband an der vorgegebenen Faltung wieder zusammen und schlägst es um die Stoffkante auf die linke Stoffseite um.  Stecke es wieder gut fest.

  • Nähe nun auf der rechten Stoffseite mit einem Gradstich das Schrägband knappkantig fest.

  • Lege nun die Tasche auf Dein Vorderteil bündig mit der Unterkante. Damit Dir nichts verrutscht, kannst Du sie rundherum mit einem Gradstich innerhalb der Nahtzugabe fixieren.

  • Lege nun die beiden Rückenteile rechts auf rechts auf das Vorderteil und schließe die Schulternähte.

  • Stecke oder klammere als Nächstes die Ärmel in die Armkugeln und nähe auch diese ein. Achte dabei darauf, die Ärmel nicht zu vertauschen. Damit dies nicht passiert sind auf dem Schnittteil Knipse die vorne und hinten markieren!

  • Klappe nun die Ärmel und Seitennähte rechts auf rechts aufeinander und nähe auch diese zusammen. 

  • Lege nun Dein zusammengenähtes Ärmellätzchen aufgefaltet vor Dich hin und schneide vom Schrägband ein langes Stück ab, das vom hinteren Halsausschnitt über die Saumkante bis auf die andere Seite des hinteren Halsausschnittes reicht.

  • Klappe nun wieder das Schrägband auf und stecke oder klammere es mit der offenen Kante nach außen zeigend an die Stoffkante Deines Ärmellätzchens. Nähe wie oben beschrieben das Schrägband genau in der Faltung auf dem Ärmellätzchen fest.             

  • Bevor Du das Schrägband nun wieder auf die linke Stoffseite umfaltest kannst Du an beiden Seitennähten die Ecken etwas abrunden. So legt sich das Schrägband beim Umklappen gleich schöner in die Rundung.

  • Jetzt klappst Du wieder um die Stoffkante das Schrägband auf die linke Stoffseite und nähst es von rechts knappkantig fest.

  • Nun fehlt nur noch der Halsausschnitt mit dem Bindeband. Dafür legst Du das Lätzchen wieder ausgebreitet vor Dich hin und schneidest ein langes Stück Schrägband ab, das an beiden Seiten des Halsausschnittes noch ca. 20cm übersteht. Dies sind dann später Deine Bänder zum Schließen des Ärmellätzchens.

  • Das Schrägband nähst Du nun ebenfalls wie oben beschrieben auf der Stoffkante des Halsausschnittes fest.

  • Klappe dann das Schrägband zusammen. An der Stelle, an der es auf dem Lätzchen festgenäht ist, legt es sich automatisch wieder um die Stoffkante. Nähe nun das Schrägband von Anfang bis Ende knappkantig zusammen. Für ein schönes Nahtende kannst Du an Anfang und Ende der Bindebänder einen kleinen Knoten machen.            

 

  • Für die Ärmel schneidest Du Dir nun 2 Stücke Deines Gummibandes ab. Die Länge beträgt ungefähr den Umfang des Ärmels am Handgelenk. Schließe die beiden Gummibänder zum Ring und nähe die beiden Enden mit ca. 2cm Überlappung und einem Zickzackstich zusammen.

  • Stecke nun Deine Gummibandringe leicht gedehnt jeweils auf die linke Stoffseite in die beiden Ärmel.

  • Nähe die Gummiringe mit einem Zickzackstich oder der Overlock gedehnt am Ärmelsaum fest.

  • Klappe anschließend den Ärmelsaum auf die linke Stoffseite nach innen und steppe den Saumumschlag mit der Nähmaschine fest und Dein Ärmellätzchen ist fertig.            

 

 

Nun bist Du auch schon fertig und hältst ein tolles Lätzchen in der Hand! 

Falls Du noch hochwertige Stoffe oder Nähzubehör und Schrägband für dieses (und weitere) Projekte benötigst, findest Du das alles im großen StoffMetropole Sortiment. Freu Dich auf hochwertige Waren und klasse Service (schnelle Lieferung, die schon ab 50€ deutschlandweit kostenlos erfolgt) sowie ein Goodie in Deinem Paket!

Onlineshop erkunden!

Damit Du immer über die neusten Nähanleitungen informiert bist, lohnt sich eine Anmeldung zum StoffMetropole Newsfeed (kostenlos). Dort wirst Du per Mail über Neuigkeiten, gratis Tutorials und tolle Aktionen (mit Rabatten und Geschenken) informiert!

Zur Newsfeed Anmeldung!

 

Nun wünschen wir Dir viel Freude beim Shoppen und anschließenden Nähen

Anne und Timo von StoffMetropole


 

Kommentar eingeben