Anleitung Strandtasche nähen

08.08.2019 13:06

Strandtasche nähen - Schnittmuster und Anleitung

    

Endlich ist der Sommer da und mit ihm kommt für viele von uns der Urlaub am Meer oder am See. Damit Du für den Badebesuch perfekt ausgestattet bist, möchte ich Dir heute gerne zeigen, wie Du ganz einfach und in wenigen Schritten eine Strandtasche selber nähen kannst. Da die Tasche nur aus einigen wenigen Stoffteilen genäht wird, ist sie auch für Nähanfänger bestens geeignet. 

Die Tasche kann ganz individuell gestaltet werden: Bei der Stoffauswahl sind Deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Von einem festen Baumwoll-Webstoff bis hin zu Canvas oder Wachstuch - jeder feste Stoff ist einsetzbar!

Für die Innenseite der Strandtasche verwende ich heute sogar eine alte Bekannte: eine Tasche vom Möbelschweden, die aus festem Polypropylen produziert wird und somit wasserabweisend ist! Auch andere große Supermärkte verkaufen mittlerweile haltbare Taschen aus festen Stoffen. Damit kannst Du auch nasse Badekleidung ganz einfach transportieren, ohne dass der Außenstoff der Tasche nass wird und bleibende Flecken bekommt. Und wenn Du ganz auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst Du auch unser Lunchbag nachnähen. Das Lunchbag kann nämlich auch wunderbar zur Aufbewahrung nasser Badekleidung verwendet werden.


Material und Vorbereitung

Material für die Strandtasche:


 

Zuschneiden

(1) Zunächst wird der Außenstoff zugeschnitten. Für eine Tasche in der Größe 35 x 55 cm zeichnest Du dazu ein Rechteck in dieser Größe auf der linken Stoffseite auf. An den beiden Seiten und an der unteren Kante addierst Du allerdings jeweils 10 cm - dies wird die Tiefe der Tasche und sorgt später dafür, dass sie nicht umfällt. Dieses Stoffteil benötigen Sie jeweils 2x pro Stoff.

 

(2) Dasselbe machen wir nun auch zwei Mal auf dem Innenstoff. 

(3) Als Nächstes schneiden Sie diese 4 Stoffstücke aus.

 

Strandtasche nähen

(1) Die Strandtasche kann in nur wenigen Schritten zusammengenäht werden: Als Erstes legen wir zwei Mal jeweils die längste Kante des Außen- sowie des Innenstoffes links auf links aufeinander und stecken die Gerade mit Clips oder Stecknadeln fest. So erhältst Du die Vorder- und Rückseite der Strandtasche. 

 

ACHTUNG: Der Polypropylenstoff und andere feste Stoffe mit denen Tüten aus dem Supermarkt gefertigt werden, verrutschen sehr leicht beim Nähen. Verwende hier sehr viele Stecknadeln und halte die Stoffe beim Nähen mit der Hand gut fest.

(2) Nun steppe die Kante für die Taschen Vorder- und Rückseite jeweils mit dem Geradstich der Nähmaschine ab. Dazu verwende möglichst passendes Garn, da wir später auch noch sichtbare Nähte auf der Tasche anbringen werden.

TIPP: Wähle eine längere Stichbreite (3-4), solltest Du auch einen Wachstuchstoff oder Polypropylen für den Innenstoff gewählt haben. Diese Stoffe bekommen durch das Eindringen der Nadel Löcher, die den Stoff beschädigen können. Eine kleine Stichbreite kann zu einem Riss führen.

(3) Als Nächstes legen wir beide soeben genähten Seiten rechts auf rechts zusammen und stecken den gesamten Umfang mit Nadeln oder Clips fest. Auch hier empfiehlt es sich, viele Nadeln zu verwenden, da der Stoff unter der Nähmaschine leicht verrutschen kann. Die beiden Innen- sowie Außenstoffe liegen hier jeweils aufeinander. 

 

(4) Nähe nun einmal mit dem Geradstich fast ganz um die Tasche herum. Lasse eine ca. 10 cm breite Wendeöffnung übrig, durch die wir die Tasche dann auf die rechte Stoffseite wenden können.

ACHTUNG: Auch die vier kleinen Aussparungen an der Ecke lässt Du dabei aus! Diese werden später geschlossen. 

(5) Nun ziehest Du die soeben angesprochenen Ecken etwas auseinander, drehest sie um 90 Grad nach oben und drückest die Stoffe wieder zusammen.

(6) Diese Kanten werden nun ebenfalls mit dem Geradstich abgesteppt. Sollten noch kleine Stoffreste übrig sein, kannst Du diese mit der Schere entfernen.

   

(7) Als Nächstes wenden wir die Tasche durch die Wendeöffnung auf die rechte Seite. 

  

Der Matratzenstich

Die Wendeöffnung schließen wir mit dem sogenannten Matratzenstich. Dazu benötigen Sie lediglich Nadel und Faden. Steche zunächst von der Innenseite auf einer der Stoffseiten nach außen. Ca. 2-3 mm weiter stichst Du in der gegenüberliegenden Seite wieder von außen in den Stoff und 2-3 mm weiter wieder von unten heraus. Dann wird wieder die Stoffseite gewechselt. Der Faden kann lose genäht werden, so entsteht eine "Leiter" zwischen den beiden Stoffseiten (Deswegen wir der Stich auch gegelentlich als Leiterstich bezeichnet). Gegen Ende der Naht ziehst Du nun vorsichtig am Faden und die Öffnung sollte sich schön langsam schließen, ohne dass die Naht sichtbar ist. Das erfordert am Anfang ein klein wenig Übung - Das erlernen dieses Stiches lohnt sich aber für JEDEN!

    

(8) Nun stecken wir die Öffnung der Tasche, an der die beiden Stoffe zusammentreffen, mit Clips noch einmal fest. Steppe nun die Kante noch einmal knappkantig ab. So liegt das Material schön aufeinander und die Arbeit sieht sauberer aus. 

    


Träger annähen

(1) Ich habe für meine Träger heute SnapPap (veganes Leder) gewählt, selbstverständlich kannst Du auch Riemen oder Stoffbahnen aus dem Außenstoff verwenden. Schneide die beiden Riemen in einer Länge von jeweils ca. 80 cm zu.

(2) Als Nächstes steckst Du die Träger an der Innenseite der Tasche mit einem Abstand von ca. 15 cm zur Seite mit Nadeln oder Clips fest. 

(3) Steppe die Träger nun mit dem Geradstich fest. Nutze dazu die soeben abgesteppte Naht an der Außenseite der Tasche, damit keine zwei sichtbaren Nähte entstehen. 

   

Je nach Art des Trägers oder nach Deinen persönliches Vorlieben, kannst Du auch mehrere Nähte anbringen. 


Voilà - unsere Strandtasche ist fertig und bereit für den Einsatz am Strand oder der See! 


    

Wir wünsche Dir viel Spaß beim Nähen!

Mit herzlichen Grüßen

Anne & Timo von StoffMetropole


Kommentar eingeben