Shopauskunft_logo

Shopauskunft

4.91 / 5,00
4842 Bewertungen
Shopauskunft 4.91 / 5,00 (4842 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

BadBlackUnicorn
29.11.2022
Bri
26.11.2022
Glitzermaus
16.11.2022
Bri
14.11.2022
Gudi
22.10.2022
Amasis
19.10.2022
DöG
17.10.2022
Sandra
17.10.2022
Margit
16.10.2022
Sabine
13.10.2022

Küchenset nähen - schön & nachhaltig

10.05.2022 13:38

Mal ehrlich, Abspülen gehört nun wirklich bei den Meisten nicht zur Lieblingsbeschäftigung. Aber was muss das muss. Wie wäre es denn wenn Du Dir dieses lästige Übel mit hübschen selbstgenähten Geschirrhandtüchern und Spültücher versüßen könntest? Turboschnell genäht und perfekt geeignet zur Resteverwertung von Waffepique, Frottee, Musselin, und sonstigen Webwarerestoffen ist unsere neue Anleitung für ein Küchenset ein toller Hingucker auch in Deiner Küche.

Und dabei ist das Ganze sogar noch umweltfreundlich und nachhaltig denn Du kannst die Tücher ohne Probleme mehrfach waschen und dadurch quasi endlos wiederverwenden.

Du hast auch Lust darauf bekommen? Dann ran an die Maschine und zeige uns und unserer großen Näh-Community auf Facebook oder Instagram doch total gerne Dein Nähergebnis. Wir freuen uns drauf!!

 

1 Materialien

Folgende Materialien benötigst Du: 

 

1.1 Stoffempfehlung:

Für das Küchenset eignen sich so gut wie alle robusten und undehnbaren Webwarestoffe wie z.B. Waffelpique, Musselin, Frottee, Jeans, Canvas, Leinen o.ä.

Wenn Du möchtest, kannst Du sogar alte Jutebeutel für die Spültücher upcyclen. Denn durch die unterschiedliche Haptik der verschiedenen Stoffe bekommst Du sowohl weiche Wischtücher für empfindliche Oberflächen (z.B. mit Frottee) oder sogar Scheuertücher für hartnäckigen Schmutz (z.B. mit Jute).

Zum hochwertigen Stoffsortiment!

 

2 Zuschnitt

Für das Geschirrhandtuch und das Spültuch benötigst Du kein Schnittmuster, sondern kannst Dir das Rechteck bzw. die Quadrate mit einem großen Lineal und einem Rollschneider oder einer Stoffschere zuschneiden.

Für das Geschirrhandtuch benötigst Du ein Rechteck mit den Maßen 65 x 45 cm.

Für das Spültuch jeweils ein Quadrat mit den Maßen 25 x 25cm sowohl aus Oberstoff (Waffelpiqué, Musselin, Canvas, Jeans, Leinen o.ä.) als auch aus Unterstoff (z.B. Frottee, Waffelfrottee, Jute o.ä.)

Natürlich kannst Du aber auch die Maße ganz nach Deinem Geschmack selbständig auf Deine gewünschte Größe anpassen.

 

3 Handtuch und Spüllappen nähen

  • Bevor Du mit dem Nähen startest, solltest Du zunächst alle Stoffkanten Deines rechteckigen Zuschnittes mit der Overlock oder einem vergleichbaren Stich Deiner Nähmaschine versäubern. 

 

3.1 Handtuch nähen

  • Bügele anschließend rundherum die eben versäuberte Stoffkante auf die linke Stoffseite um. 

  • Falte nun an einer Ecke Dein Rechteck rechts auf rechts aufeinander, so dass die beiden Seitenkanten exakt aufeinander liegen. Achte dabei darauf, dass die umgebügelten Kanten nicht wieder aufklappen. Damit Dir nichts verrutscht kannst Du sie mit ein paar Stecknadeln oder Stoffklammern fixieren.

  • Nimm Dir nun ein Lineal und miss aus der spitzen Ecke entlang des Stoffbruches ca. 2,5cm ab und zeichne Dir dort eine Markierung im 90° Grad Winkel zur Bruchkante.      

  • Nähe exakt auf dieser Linie mit einem Gradstich Deiner Nähmaschine die Ecke ab. Anschließend kannst Du die abgenähte Ecke mit einer Stoffschere ca. 1cm neben der eben genähten Naht zurückschneiden.

  • Wiederhole diesen Schritt nun genau so auch für die anderen 3 Ecken.
  • Greife nun in die abgenähte Ecke und wende sie auf rechts. Forme dabei die Spitze ordentlich aus. Nun hast Du an allen 4 Ecken des Geschirrtuches eine perfekte sogenannte Briefecke

 

  • Schneide Dir nun aus Schrägband o.ä. ein ca. 10 cm langes Stück ab. Dies heftest Du in eine Ecke unter die Saumkante. Stecke den Saumumschlag mit Nadeln rundherum fest.

  • Steppe nun einmal rundherum mit einem Gradstich die Saumkante knappkantig fest.
 

3.2 Spültuch nähen

  • Nimm Dir nun die beiden Quadrate aus Ober- und Unterstoff. Versäubere diese ebenfalls einmal rundherum mit der Overlock oder Deiner Nähmaschine.                           

 

  • Lege beide Quadrate anschließend rechts auf rechts aufeinander und nähe beide Teile rundherum mit einem Gradstich zusammen. Lass dabei an einer Kante eine ca. 5cm große Wendeöffnung. Wenn Du möchtest, kannst Du in einer Ecke noch ein kleines Label o.ä. mit einnähen. 

  • Damit Du die Ecken gleich schöner ausformen kannst, kannst Du nun vor dem Wenden noch alle 4 Ecken bis knapp an die Nahtzugabe zurückschneiden.

  • Wende nun alles durch die Wendeöffnung und forme die Ecken schön aus.

  • Klappe die Nahtzugaben an der Wendeöffnung nach innen und steppe alles rundherum mit einem Gradstich ab. Dabei schließt sich Deine Wendeöffnung automatisch.

Wir wünschen Dir viel Freude mit dieser Anleitung und freuen uns, Deine Ergebnisse auf Social Media zu sehen!

Anne und Timo von StoffMetropole


Kommentar eingeben