Shopauskunft_logo

Shopauskunft

4.91 / 5,00
4722 Bewertungen
Shopauskunft 4.91 / 5,00 (4722 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

Anna ewe
22.10.2021
Ari
21.10.2021
Ulpe
20.10.2021
F. Kolb
18.10.2021
Maria
17.10.2021
Feli L.
15.10.2021
ANDREA R.
11.10.2021
Tanja
08.10.2021
Inge
06.10.2021
Gundi
30.09.2021

Maß nehmen für die perfekte Passform

24.09.2021 12:05

Richtig Maß zu nehmen ist für ein passgenaues Nähergebnis unerlässlich. Damit auch Du von optimalen Passformen profitierst, erfährst Du heute, wie Du Deine Körpermaße richtig abmisst. Denn stundenlange Mühe in ein Nähprojekt zu investieren, welches im Endeffekt schlecht sitzt, soll Dir erspart bleiben. Diese Anleitung hilft Dir stattdessen, beim nächsten Schnittmuster die perfekte Größe auszuwählen und ein für Deinen Körper optimales Ergebnis zu erzielen!

Wann muss ich Maß nehmen?

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, warum Du Deine Maße kennen solltest und wann Du sie brauchst. Vorweg gesagt kommen Deine Körpermaße natürlich nur ins Spiel, wenn Du Kleidung nähst. Hierbei gibt es verschiedene Situationen, in denen es unerlässlich ist, Deine Maße zu kennen.

Nähen ohne Schnittmuster – Messen für die optimale Passform

Diese Variante liegt auf der Hand. Vielleicht hast Du auch schonmal etwas für Dich schneidern oder anpassen lassen. Wenn Kleidung auf Deinen Körper zugeschnitten wird, müssen Deine korrekten Maße vorliegen. Lerne hier, wie Du diese ermittelst und wobei es darauf ankommt.

Nähen mit Schnittmuster – Ermittle die passende Größe 

Eventuell nähst Du auch mit Schnittmustern, die Dir den Schnitt der Kleidung vorgeben. Aber auch dann musst Du Deine Maße kennen, um die Größe zu ermitteln, die Du nähen musst!

Vielleicht denkst Du jetzt: „Wieso brauche ich dafür meine Maße, ich nähe einfach immer die Konfektionsgröße, die ich auch in Geschäften kaufen würde“. Ganz so einfach ist das leider nicht immer. 

Natürlich bietet Dir Deine durchschnittliche Konfektionsgröße eine grobe Orientierung. Dennoch sind Schnittmuster verschieden und legen einer Größe nicht alle dieselben Maße zu Grunde. Was bei einem Hersteller eine 42 ist, kann beim Nächsten eine 38 sein. Das ist auch in Bekleidungsgeschäften nicht anders, denn jeder Hersteller näht anders. Oder trägst Du Deine 38 in wirklich jedem Kleidungsstück?

Damit Du also von einem perfekten Ergebnis profitierst, solltest Du Deine Maße kennen und mit der zum Schnittmuster gehörigen Maßtabelle abgleichen. Diese sieht bei den StoffMetropole Schnittmustern (hier: Hoodieglück Herren) beispielsweise so aus: 

Diese Maße stellen eine grobe Orientierung dar (Achtung: Hier handelt es sich um Maße für Herrengrößen). Natürlich ist jede Körperform jedoch anders, Menschen sind verschieden und auch Du wirst höchstwahrscheinlich nicht jedes der Tabellenmaße exakt treffen. 

 

Was kannst Du also tun, wenn Du zwischen den Größen stehst?

Dies lässt sich am Besten an einem Beispiel erklären. Angenommen, Du möchtest Dir eine tolle Bluse für die Arbeit nähen. Der edle Viskose Stoff dafür liegt schon längst bereit. Nun stehst Du jedoch vor einem Problem: Dein Brustumfang entspricht laut Tabelle Größe 38, Dein Taillenmaß ist jedoch näher an einer 36. 

In diesem Fall überlegst Du Dir, welches Maß für den korrekten Sitz der Bluse wichtiger ist. Wahrscheinlich erkennst Du schnell, dass Du Dich für eine Größe 38 entscheiden solltest, damit die Bluse an der Brust nicht spannt. 

„Und was kann ich tun, wenn ich zusätzlich meine Taille betonen möchte?“. Auch dafür gibt es eine simple Lösung. Dein Schnittmuster beinhaltet mehrere Größen und dementsprechend verschiedenfarbige Linien. Zeichen Dir im Brustbereich das Schnittmuster für Größe 38 auf. Kommst Du in den Taillenbereich, kannst Du die Linie der 38 langsam und gleichmäßig zur 36er Größe laufen lassen. 

Nun hast Du also eine Bluse geschaffen, die an der Brust nicht spannt und Deine schlanke Taille dennoch betont. Das ist toll! 

Doch jetzt stellst Du fest, dass Dein Hüftmaß einer Größe 40 entspricht und bist kurz davor, Dein Projekt in die Ecke zu schmeißen. Doch auch in diesem Fall kannst Du wie eben erklärt vorgehen. Lasse die Linie von der Taille gleichmäßig von Größe 36 so verlaufen, dass sie schon kurz vor der Hüfte die Linie der Größe 40 trifft. 

Sollten sich Deine Maße um mehr als zwei Größen unterscheiden, ist es eventuell besser, Dir einen anderen Schnitt auszusuchen, der besser zu Deiner Körperform passt. Oder Du entscheidest Dich gegen die Taillierung und musst nur den Übergang von Konfektion 38 zu 40 bedenken. Alternativ kannst Du gleich die gesamte Bluse in einer 40 nähen, wenn Dir ein lockerer Sitz am Oberkörper nichts ausmacht. 

 

Grundlagen – So nimmst Du richtig Maß

Bevor Du Dich über die verschiedenen Maße informierst, solltest Du einige Basics wissen, die Du beachten musst. Diese 10 Tipps zum richtigen Messen bereiten Dich optimal vor:

  1. Trage Unterwäsche oder enganliegende Kleidung.
  2. Vermeide Shapewear oder Baucheinziehen.
  3. Miss weder direkt nach einem reichhaltigen Essen, noch vor dem Frühstück.
  4. Stehe aufrecht.
  5. Nimm eine natürliche Haltung ein.
  6. Lass Dir helfen! Am Besten lässt es sich zu zweit messen. 
  7. Nutze ein Maßband.
  8. Halte eine Maßtabelle bereit, in die Du Deine Werte eintragen kannst.
  9. Miss in Ruhe und kontrolliere die korrekte Ausführung genau.
  10. Sei ehrlich mit Dir selbst! Schummle Dir nicht ein paar cm weniger hier und da, das verzeiht der Schnitt Dir eventuell nicht.
 

Maß nehmen bei Frauen und Männern

Jetzt geht es ans Messen. Im Folgenden erhältst Du eine bebilderte Übersicht mit den relevanten Messpunkten. Achtung: Natürlich musst Du nicht alle Maße für jedes Schnittmuster wissen. Während die Oberschenkelweite und Sitzhöhe für Hosen beispielsweise unerlässlich sind, spielen sie für Oberteile keine Rolle.

Dennoch kann es natürlich nie schaden, einmal alle Maße zu nehmen, damit Du in Zukunft alle Projekte direkt angehen kannst.

Oberkörper richtig messen

Armlänge: Miss mit leicht angewinkeltem Arm von der Schulterkugel bis zum Handgelenk.

Schulterbreite: Wird von Halsansatz bis Schulterpunkt gemessen.

Die folgenden Werte werden alle ermittelt, indem Du das Maßband einmal um den Stelle legst, sodass Du den Umfang misst.

Oberarmweite: An der breitesten Stelle des Oberarms gemessen.

Halsweite: Halte das Maßband locker und miss den Umfang des Halses.

Brustumfang: Um die vollste Stelle der Brust. Das Maßband steigt hinter dem Rücken leicht an.

Bauchweite: Diese misst Du 8cm unter der Taille. 

Taillenmaß: Miss an der schmalsten Stelle des Oberkörpers.

 

Unterkörper Maße ermitteln

Auch diese Maße misst Du, indem Du das Maßband rundherum um die zu ermittelnde Stelle legst.

Hüftmaß: Dies misst Du an der breitesten Stelle unterhalb des Bauchnabels.

Oberschenkelumfang: Miss an der dicksten Stelle. 

Wadenumfang: Miss um die dickste Stelle des Unterschenkels.

Diese Maße werden nicht als Umfang gemessen.

Seitenlänge: Wird von der Taille bis zum Boden gemessen.

Innere Beinlänge: Vom Schritt ausgehend bis zum Boden.

Knielänge: Miss von der Taille bis zur Kniemitte.

Rückenlänge: Vom Halsende zur Taille gemessen.

Kinder Maße nehmen 

Wenn Du die Maße eines Kindes nimmst, gehst Du ähnlich vor, wie bei Erwachsenen. Die relevanten Stellen zum Messen ändern sich nicht (natürlich passen sie sich der jeweiligen Körperform des Kindes an). 

Da sich der kindliche Körper jedoch sehr schnell verändert, sind die Maße nicht so lange aktuell wie bei Erwachsenen. Wenn Du also ein Kleidungsstück maßanfertigst / maßanfertigen lässt, sollten die Maße nicht zu weit im Voraus genommen werden. 

Außerdem solltest Du, vor allem wenn Du fremde Kinder vermisst, auf eine Wohlfühlatmosphäre für die Kleinen achten. Miss nur in Bereichen, die für die Kinder okay sind und versichere Dich dessen. Vor allem an intimen Stellen solltest Du immer klar kommunizieren, was Du vorhast und keine Grenzen der Kleinen überschreiten. 

Körpermaß Tabelle - Gratis Download

Nachdem Du nun genau weißt, wie du Deine Körpermaße ermittelst, wartet ein Freebie auf Dich. Mithilfe der StoffMetropole Körpermaß Tabelle kannst Du Deine Werte nach dem Messen direkt eintragen und hast sie auch in Zukunft immer griffbereit. Lade sie Dir bequem mit nur einem Klick kostenlos herunter!

Tabelle kostenlos downlaoden

Zusammenfassung – Dein Guide zum Maß nehmen

  • Nimm Maß in einer natürlichen Haltung und lass Dir dabei helfen.
  • Halte Dich genau an die Anweisungen, wo und wie Du messen musst.
  • Trage die Maße ehrlich in eine Tabelle ein. So musst Du nicht ständig neu messen.
  • Vergleiche Deine Maße mit der Maßtabelle des Schnittmusters.
  • Wenn die Maße nicht eindeutig einer Größe zuzuordnen sind, entscheide Dich für den wichtigsten Wert und nähe diese Größe…
  • …ODER: Wechsle beim Anzeichnen zwischen den Größen. Lasse die Linien dabei gleichmäßig aufeinander laufen.
  • Wundere Dich nicht, wenn die ermittelte Größe höher ist, als Deine durchschnittliche Konfektionsgröße im Geschäft. Jeder Hersteller berechnet seine Größen anders. Eine gute Passform ist in dem Fall wichtiger als eine Zahl, die niemand je zu sehen bekommen wird. 
 

Solltest Du noch Fragen oder Anregungen haben, hinterlasse gern einen netten Kommentar unter diesem Beitrag. Ansonsten freuen wir uns, wenn Dir dieser Artikel geholfen hat und Du etwas lernen konntest. Wir wünschen Dir viel Spaß beim Messen!

Anne und Timo von StoffMetropole


 

Kommentar eingeben