Shopauskunft_logo

Shopauskunft

4.91 / 5,00
4806 Bewertungen
Shopauskunft 4.91 / 5,00 (4806 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

trauMHaft
21.05.2022
KSc
19.05.2022
Bordadora
15.05.2022
Brigitte
06.05.2022
Jette
30.04.2022
Julia
29.04.2022
Stefanie Olah
29.04.2022
Lea
24.04.2022
Biggi
20.04.2022
Tina 50
15.04.2022

Nähen mit Sweat

30.03.2022 16:00

Sweat ist ein toller Allrounder, den Du für viele Projekte nutzen kannst. Heute erfährst Du, was den Stoff ausmacht, wie Du ihn vernähst und was alles aus dem Material entstehen kann. Damit Du Dir die Nähtipps und Stoffkunde speichern kannst, erhältst Du zudem einen Sweat Guide zum gratis Download!

 

Sweat im Fokus

Sweat ist eine elastische Maschenware, die meist zu großem Teil aus Baumwolle besteht. Zudem wird ein geringer Elasthan Anteil eingearbeitet, der für etwas mehr Elastizität sorgt.  Dabei wird meist die klassischen 95 / 5er Mischung verwendet (Baumwoll Anteil / Elasthan Anteil).  

Wie für Baumwollstoffe üblich, sind Sweat Stoffe angenehm weich und bestechen durch ihr tolles Tragegefühl. Sie sind zudem saugfähig und atmungsaktiv.

Sweat Stoffe sind nicht nur in vielen tollen Mustern und Designs, sondern auch in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich.

Diese Sweat Arten gibt es:

Was genau die Sweat Arten unterscheidet lernst Du unter anderem in diesem Video. Timo erklärt Dir ganz genau, was es bei den verschiedenen Bezeichnungen zu beachten gibt.

Grundsätzlich kannst Du Dir merken, dass hauptsächlich zwischen angerautem und unangerautem Sweat unterschieden wird. Letzteres ist eine Vorstufe des angerauten (Winter) Sweats, der deutlich wärmer ist. French Terry (auch unangerauter oder Sommer Sweat genannt) ist hingegen weniger voluminös, hält weniger warm und ist daher vor allem für den Herbst und Frühling geeignet.

Zu den Sweatstoffen!

 

Nähen mit Sweat

Nun kannst Du Dich auf hilfreiche Tipps freuen, mit denen Dir das Nähen von Sweat ganz sicher gelingt.

 

Vorbereitung und Zuschnitt

Zuerst solltest Du den Stoff vorwaschen, denn Sweat zieht sich bei der ersten Wäsche zusammen. Das liegt nicht nur an der Herstellungsart, sondern auch am natürlichen Material Baumwolle. So kannst Du sicher sein, dass Dein Kleidungsstück nach dem Nähen nicht mehr (viel) einläuft.

Sweat ist angenehm dick und schwer und daher einfach zuzuschneiden. Der Stoff verzieht sich beim Anzeichnen und Schneiden deutlich weniger als leichte Webwaren oder dünner Jersey. Du kannst daher auch ohne Anzeichnen direkt am Schnittmuster entlang, relativ einfach zuschneiden.

Für den Zuschnitt eigenen sich eine Schneiderschere sowie ein Rollschneider (plus Schneidematte) gleichermaßen. Achte darauf, dass der Sweat beim Schneiden keine Falten wirft und Du wirst ihn perfekt gleichmäßig zuschneiden können.

Vor einem Hochrollen der Stoffkanten brauchst Du keine Angst zu haben. Aufgrund der Schwere des Materials rollen sich die Stoffkanten deutlich weniger ein, als bei Jersey. Die Stoffkanten fransen, wie bei Maschenware üblich, nicht aus, sodass ein Versäubern nicht notwendig ist. Du kannst den Stoff offenkantig vernähen, musst jedoch damit rechnen, dass sich die Kanten mit der Zeit etwas einrollen.

Zum Feststecken eignen sich am besten Stoffklammern, da diese die empfindlichen Maschen schonen. Ob Stecknadeln verwendet werden können, solltest Du sicherheitshalber an einem kleinen Reststück testen. Falls die Nadeln Laufmaschen hinterlassen, kannst Du stattdessen auf Nähgewichte und Stoffklammern setzen.

 

Nähmaschinen Einstellungen

Da Sweat Stoffe elastisch sind, ist eine elastische Naht hilfreich. Sie bewegt sich mit dem Stoff und ist daher besonders robust und reißfest. Ob Du einen elastischen Stich nutzt, mit der Overlock nähst oder elastisches Seraflex Garn verwendest, ist Dir überlassen.

Vor allem bei viel beanspruchten Nähwerken wie beispielsweise Babykleidung sollte Deine Naht unbedingt elastisch sein. Nähst Du hingegen Accessoires, die wenig Bewegung ausgesetzt sind, kannst Du auch mit Allesnäher Garn und einem Geradstich nähen.

Nutze eine Stichlänge von 2-3mm und achte darauf, dass keine Wellen in der Naht entstehen (falls doch, kannst Du die Fadenspannung etwas verringern und die Stichlänge ggf. erhöhen). Verwende eine Jerseynadel (diese hat eine abgerundete Spitze, die die Maschen schont.

 

Ran an die Maschine – Sweat Nähtipps

Grundsätzlich ist Sweat sehr angenehm zu vernähen und bestens für Nähanfänger geeignet. Er ist angenehm dick und schwer, weshalb er nicht leicht verrutscht und sich gut feststecken lässt. Zudem ist er nicht allzu elastisch, sodass er sich weniger schnell verzieht als Jersey. Mit diesem Stoff wirst Du auch als Nähanfänger viel Freude haben!

Bei mehreren Lagen Sweat (z.B. beim Nähen des Kragens vom Schnittmuster Hoodieglück) solltest Du etwas langsamer nähen. Eine Hebamme* kann Dir hier den Nahtanfang zusätzlich erleichtern.

 

Pflege

Sweat kann bei 30°C in der Maschine gewaschen werden. Manche Baumwoll Sweats lassen sich sogar bei 40°C reinigen. Achte hier immer auf die Pflegehinweise Deines Stoffhändlers.

Nutze ein Schonwaschgang und vermeide das Wassersparprogramm. Baumwolle nimmt viel Wasser auf, sodass bei zu wenig Flüssigkeit in der Maschine Reibung entstehen kann. Diese schadet wiederum Deinem Stoff.

Bügeln kannst Du den Stoff ebenfalls, jedoch solltest Du es bei einer niedrigen Temperatur (Stufe 1) belassen. Den Trockner mag der Stoff nicht, er trocknet jedoch gut an der Luft und neigt nicht dazu, sich zu verziehen. Damit er besonders schnell trocknet, kannst Du ihn auf einem Wäscheständer ausbreiten.   

 

Sweat Inspiration – Nähanleitungen & Schnittmuster

Um ein echter Sweat Profi zu werden, fehlt Dir nun nur noch das richtige Projekt sowie der richtige Stoff.

Das kannst Du aus Sweat nähen:

  • Kuschelige Hoodies
  • Sweatshirts (aus French Terry)
  • Winterkleider
  • Jogging- oder Pumphosen
  • Beanies
  • Wärmende Loop Schals
  • Accessoires / Dekoration

Viele der StoffMetropole Sweat Stoffe sind Öko-Tex zertifiziert oder sogar nach GOTS Kriterien produziert. Sie verfügen über eine besonders tolle Stoffqualität. Da der Stoff zudem sehr hautfreundlich und atmungsaktiv ist, ist er wie gemacht für Baby- und Kinderkleidung (oder Accessoires).

Du siehst, mit Sweat kannst Du tolle Unikate zaubern. Damit Du direkt damit starten kannst, findest Du im StoffMetropole Blog sowie auf YouTube viele tolle Nähanleitungen, die auch für Nähanfänger geeignet sind.

Zum Blog!

Hier siehst Du einige Beispiele von Nähanleitungen aus Sweat. Klicke einfach auf den Artikel, der Dir gefällt und schon gelangst Du zur gratis Anleitung im Blog oder zum Schnittmuster.

    
 

Hoodieglück Schnittmuster ansehen!

Hoodieglück Anleitungen + Add Ons ansehen!

 

Sweat Stoff Meterware

In der Theorie bist Du nun ein wahrer Profi für Sweat Stoffe. Setze es jetzt in die Praxis um und shoppe diese tollen Produkte im StoffMetropole Onlineshop. Ob Winter Sweat, French Terry oder Jogging Sweat, hier wirst Du fündig. Dich erwarten wunderschöne Uni Stoffe, herrliche Motive und ausgefallene Designs.

Zum großen Sweat Sortiment!

 

Sweat Guide – Gratis Download

Lade Dir nun all diese Tipps und Stoffinformationen als gratis Zusammenfassung herunter!

Gratis Download starten!

 

Nun wünschen wir Dir viel Freude mit den hochwertigen Stoffen, die Du als Sweat Profi nun bestimmt im Handumdrehen vernähst!

Herzliche Grüße

Anne und Timo von StoffMetropole


* Mit Sternchen (*) markierte Links sind sogenannte Affiliatelinks. Kaufst Du das Produkt über diesen Link, erhält die StoffMetropole eine kleine Provision. Für Dich ändert sich der Preis dadurch selbstverständlich nicht!
 

Kommentar eingeben