Shopauskunft_logo

Shopauskunft

4.91 / 5,00
4816 Bewertungen
Shopauskunft 4.91 / 5,00 (4816 Bewertungen)

Bedienerfreundlichkeit
Produktsortiment

Preisgestaltung
Bestellabwicklung

Lieferung
Service und Support

Isa
02.08.2022
Karin
22.07.2022
H.Seibert
21.07.2022
Leonharda
26.06.2022
Marianne
20.06.2022
glitzermaus2021
20.06.2022
Christine
18.06.2022
glitzermaus2021
12.06.2022
Anja
28.05.2022
Ida
24.05.2022

Tüllrock nähen mit Gummibund (für Kinder)

03.01.2022 14:20

Deine Kleine liebt tolle Röcke? Dann ist diese Anleitung der StoffMetropole genau das Richtige für Dich! Zaubere Deiner Maus mit einem fließenden Tüllrock ein Lächeln ins Gesicht und freu Dich über ein einfaches Nähprojekt!

Besonders praktisch: Aufgrund des Gummibandes sowie der Raffung wächst der Rock mit und kann Deine Kleine lange glücklich machen! Dies ermöglicht Dir auch, den Rock z.B. als Geschenk zu nähen, wenn Du die genauen Maße des Kindes nicht kennst.

Hier erhältst Du nicht nur eine bebilderte Anleitung, sondern auch ein Nähvideo, mit dem nichts mehr schief gehen kann!

 

1. Materialliste

Das Foto zeigt die Materialien

Für den Tüllrock brauchst Du: 

Du kannst den Tüllrock mit Deiner Nähmaschine nähen und benötigst keine Overlock. 

 

2. Zuschnitt

Im Video siehst Du einen Rock für ein Mädchen mit Kleidergröße 132. In diesem Fall lauten die Maße wie folgt: 

  • Breite: 110cm
  • Länge: 40cm
  • Gummiband: 50cm

Um die korrekten Längen für Dein Kind zu ermitteln, geht es ans Messen. Für den Zuschnitt der Rockteile benötigst Du nur den Taillenumfang sowie die Länge zwischen Taille und Knie. Für die Breite der Rockteile verdoppelst Du einfach den gemessenen Taillenumfang und für die Höhe nimmst Du die Länge zwischen Taille und Knie + 2cm Saumzugabe. Mit diesen Maßen schneidest Du dann Deine rechteckigen Rockteile zu.

Für die Länge des Gummibandes musst Du den Taillenumfang minus ca. 5cm, wobei dieses Maß je nach Dehnbarkeit des Gummibandes variieren kann. Wenn möglich, legst Du das Gummiband einmal um die Taille des Kindes und bestimmst so die Wohlfühllänge.

Das Foto zeigt die Abmessungen

 

Rechenbeispiel: Der gemessene Taillenumfang beträgt 50cm. Die Länge von Taille bis Knie 26cm:

Die Tabelle zeigt das Rechenbeispiel.

Falls du das Kind nicht ausmessen kannst, kannst Du Dich auch an den Maßen der folgenden Tabelle orientieren. Ist das Kind erst am Anfang der Größe, richtest Du Dich nach dem niedrigeren Wert, ist das Kind eher am Ende, dann nimmst du den höheren Wert als Orientierung. In der Tabelle sind eine Nahtzugabe (1cm) und eine Saumzugabe (2cm) schon berücksichtigt!

Die Tabelle zeigt die gängigen Maße.

Schneide Dir nun mindestens zwei Zuschnitte Tüll sowie ein mal Deinen Unterstoff zu. 

Tipp: Wenn Du Dir einen noch voluminöseren Tüllrock wünschst, kannst Du einfach weitere Lagen Tüll hinzunehmen.

 

3. Tüllrock nähen

Solltest Du für Deinen Unterrock Webware gewählt haben, wird diese zuerst rundherum versäubert. So verhinderst Du späteres Ausfransen. Nutze zum Versäubern Deine Overlock oder den Zickzackstich Deiner Nähmaschine.

Als Erstes geht es nun ans Raffen Deiner Stoffe. Sie sollen am Ende dieselbe Länge haben, wie Dein Gummiband. 

Dazu nähst Du nun entlang der langen Seiten aller Stoffe (einzeln). Hier gilt ausnahmesweise: Es wird nicht verriegelt! Ansonsten kannst Du Deinen Stoff nachher nicht mehr entlang des Garns ziehen und ihn nicht raffen. 

Außerdem solltest Du die Fadenspannung auf ein Minimum (s. Foto) und die Stichlänge auf ein Maximum stellen. Falls Du Dir unsicher bist, wie das bei Deiner Maschine funktioniert, hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung. 

Das Foto zeigt die Fadenspannung Einstellung an der Nähmaschine

Zu Beginn Deiner Naht ziehst Du Ober- und Unterfaden etwas heraus, sodass Du nachher bequem an ihnen ziehen kannst. 10cm sind hier eine gute Wahl.

Das Foto zeigt das Herausziehen der Fäden.

Nähe nun entlang der langen Kante aller Deiner Stoffe. Denke daran, weder am Nahtanfang noch -ende zu verriegeln!

Das Foto zeigt das Nähen des Tülls Das Foto zeigt des Jerseys

Auch die Fäden am Ende der Naht lässt Du circa 10cm überstehen, bevor Du sie abschneidest. 

Das Foto zeigt das Herausziehen der Fäden am Nahtende

Verknote zuerst den Ober- und Unterfaden an einer Seite. 

Das Foto zeigt das Verknoten der Fäden am Nahtbeginn.

Nun raffst Du die Stoffbahnen. Lege sie dazu einzeln vor Dein Gummiband, damit Du die zu erreichende Länge immer im Blick hast. 

Das Foto zeigt den Längenunterschied zwischen Band und Stoffen.  Das Foto zeigt wie kurz die Stoffe gerafft werden müssen

Halte die nicht zusammengeknoteten Fäden gut fest und schiebe den Stoff mit der anderen Hand in die entgegengesetzte Richtung. Das tust Du so lange, bis die gewünschte Länge erreicht ist. 

Das Foto zeigt das Raffen des Tülls Das Foto zeigt das Raffen des Tüll 

Schiebe den Stoff dabei langsam zusammen, damit Dir die Naht nicht reißt. Bist Du bei der richtigen Länge angekommen, verknotest Du auch die Ober- und Unterfäden der anderen Seite. 

Das Foto zeigt das Verknoten des Nahtendes

Nun verteilst Du die Raffungen gleichmäßig über die gesamte Länge. 

Das Foto zeigt das gleichmässige Verschieben der Raffungen

Dasselbe machst Du auch mit Deiner zweiten (oder mehreren) Lage(n) Tüll sowie mit Deinem Unterstoff.

Das Foto zeigt die fertig gerafften Stoffbahnen

Nachdem alle Stoffbahnen gerafft sind, werden sie zu einem Rock geschlossen.

Das Foto zeigt das Stoffstück als Rock

Lege dazu die offenen Enden rechts auf rechts übereinander und nähe entlang der Kante. Eine Nahtzugabe von einem Zentimeter ist im Zuschnitt eingerechnet, Du kannst also füßchenbreit abnähen. 

Das Foto zeigt das Zusammenklammern der Seitennähte Das Foto zeigt das Nähen der offenen Seiten

Anne empfiehlt Dir beim Tüll eine etwas kürzere Stichlänge als gewöhnlich, damit die Naht trotz der Waben schön stabil ist. 

Da Du bereits das farblich passende Garn aufgespult hast, kannst Du nun direkt mit dem Saum weiter machen. Schlage die untere Kante Deines Unterstoffes etwas 2cm nach innen um. Stecke Dir alles gut fest und nähe entlang der Kante (nah am Ende des Saums). 

Das Foto zeigt das Säumen

Lege die Rockteile nun (rechts auf links) ineinander. Das kann etwas friemlig sein, doch mit etwas Geduld gelingt Dir das gut! Im Video kannst Du ganz gut sehen, dass es zu zweit noch etwas einfacher geht.

Das Foto zeigt das Ineinanderstecken der ersten 2 Lagen Das Foto zeigt das Ineinanderstecken aller Lagen

Stecke Dir nun alle Rocklagen gut fest. Hier gilt: Nutze lieber eine Stoffklammer mehr, als zu wenige. So kannst Du sicher gehen, dass Du alle Rocklagen erwischt und nicht versehentlich eine Lage auslässt. 

Das Foto zeigt das gleichmäßige Feststecken

Nähe nun innerhalb der Nahtzugabe (da zeigt Timo hin) entlang der gerafften Kante. 

Das Foto zeigt die Nahtlinie

Nachdem alle Stoffteile verbunden sind, wird das Gummiband zusammengenäht. Lege die Enden rechts auf rechts und sichere sie mit einem Geradstich. 

Das Foto zeigt das Zusammennähen des Bandes Das Foto zeigt die Naht

Damit der Rock angenehm zu tragen ist, kannst Du nun die Nahtzugaben umklappen (eine nach links, eine nach rechts) und diese festnähen.

Das Foto zeigt das Umklappen der Nahtzugabe 

Nun hast Du einen genähten Tüllrock sowie das vorbereitete Gummiband. 

Das Foto zeigt den genähten Rock sowie das vorbereitete Gummiband

Jetzt kannst Du auch schon das Gummiband feststecken (links auf rechts). Nutze dazu Stoffklammern, denn diese kannst Du beim Nähen im Stoff stecken lassen (vorausgesetzt Du steckst sie im rechten Winkel zur Nahtlinie). Damit das Ergebnis besonders schön wird, sollte Dein Gummiband die Naht verdecken und über die Nahtzugabe herausragen. 

Auch hier solltest Du sehr gewissenhaft und gut feststecken, um keine Lage auszulassen. 

Das Foto zeigt das Anstecken des Gummibandes Das Foto zeigt das fertig angesteckte Gummiband am Rock

Nähe nun nah am unteren Rand (Richtung Rock) des Gummibandes. Achte unbedingt darauf, eine Garnfarbe passend zum Band zu nutzen (hier: grau). Gegebenfalls musst Du daher das Garn wechseln. 

Das Foto zeigt den fertigen Tüllrock nach der Nähanleitung der StoffMetropole Das Foto zeigt Timo und Anne mit dem fertigen Tüllrock.

Und schon bist Du fertig! 

 

Du möchtest Dir und / oder Deiner Tochter auch so einen tollen Rock nähen? Oder mit einem Tüllrock das beste Geschenk auf dem nächsten Geburtstag Deines Patenkindes bereithalten? Dann shoppe jetzt hochwertige Stoffe und das notwendige Nähzubehör auf stoffmetropole.de! Freue Dich auf hochwertige Produkte und eine riesige Auswahl!

Zum Shop!

Dein Nähergebnis kannst Du in der StoffMetropole Nähcommunity oder in den sozialen Medien mit dem #stoffmetropole präsentieren! Wir sind schon ganz gespannt, für welche Farbkombi des Tüllrocks Du Dich entschieden hast!

Dort sowie hier im Blog und auf YouTube findest Du ebenfalls weitere tolle Nähanleitungen, Plotter Inspirationen und Freebies. Schau einfach mal rein und klick Dich durch die vielen kostenlosen Anleitungen, Schnittmuster & Co!

 

Viel Spaß mit diesem Nähprojekt wünschen Dir

Anne und Timo von StoffMetropole


 

Kommentare

Hallo liebe Nadia,

das klingt ja nach einem super Plan! Das wird bestimmt total schick aussehen! Dank der Raffung und des Gummis ist der Rock elastisch (natürlich nicht so sehr wie ein Bündchen). Wenn Du es besonders elastisch haben möchtest und ganz sicher gehen willst, nutze einfach elastisches Seraflex Garn. Das findest Du im Shop unter: https://www.stoffmetropole.de/Elastischer-Naehfaden-Seraflex-120-von-Mettler-130m-OEKO-TEXZ

Du kannst dann im Geradstich nähen und Deine Naht ist besonders dehnbar und hält jeder Bewegung Stand. Lass uns gerne wissen, ob Dir das hilft und zeig uns dann gern Dein Ergebnis!

Lara vom StoffMetropole Team

Lara, 22.02.2022 09:11

Eine super Anleitung. Ich werde eine lange Variante nähen, die an ein Oberteil angenäht werden soll für ein Self-made-Prinzessinnenkleid. Dabei hänge ich an einer ähnlichen Frage wie meine Vorgängerin: nähe ich die Stofflagen also auch mit dem losen Faden und der weiten Stichbreite zusammen, so dass die Elastizität erhalten bleibt? Würde ich die Stoffe mit einem normalen Stich zusammennähen, ginge ja die Elastizität verloren, selbst wenn ich anschließend das Gummiband draufnähe. Oder wo liegt mein Denkfehler? Vielen Dank für die tolle Anleitung und schon jetzt für eure Antwort auf meine Frage.

Nadia, 21.02.2022 23:11

Hallo Ursula, lieben Dank für Deine spannende Frage! Die Naht entlang des Tülls dient lediglich dem gleichmäßigen Raffen, die Naht fixiert den Tüll nicht. Der Tüll kann sich weiterhin dehnen und dank des Gummibandes ist der Rock schön elastisch. Es kann durchaus passieren, dass die Raffnaht beim Anziehen reißt. Dies ist jedoch gar kein Problem und ist so gewollt, denn durch das Gummiband ist der Tüllrock weiterhin fixiert. Das Gummi gedehnt anzunähen ist aufgrund der vielen Lagen Tüll (die sehr rutschig sind) kaum möglich. Wir hoffen, das hat Dir geholfen und Du hast viel Spaß beim Nachnähen! Herzliche Grüße Lara vom StoffMetropole Team

Lara, 07.02.2022 11:08

Wenn der Tüllrock genau auf die Taillenweite zusammen gezogen wird, kann er sich beim Anziehen doch gar nicht dehnen. Muss da nicht eine Zugabe in der Weite gemacht werden und das Taillengummi gedehnt angenäht werden?

Ursula von Stülpnagel, 04.02.2022 21:56
Einträge gesamt: 4

Kommentar eingeben